Aulendorf

Altes Schloss und neue Therme

Urlaub in Aulendorf

Panoramablick zu den Alpen

Aulendorf

Schlossmuseum

Altes Spielzeug im Schlossmuseum Aulendorf

Puppenhäuschen, Kaufläden und Eisenbahnmodelle von Beginn des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart laden zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Kinderzimmer vergangener Tage. Das Schlossmuseum bietet außerdem ein ideales Ambiente für Kunstwerke des Klassizismus.

Schlosspark

Eine weitläufige und gepflegte Parklandschaft unter­streicht die Attraktivität von Schloss Aulendorf. Die Residenz der Reichsgrafen zu Königsegg-Aulendorf wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte von einer wehrhaften mittelalterlichen Burg zum heutigen Prachtbau.

Schwaben-Therme

Schwaben-Therme Aulendorf

Seit 1994 begeistert die „Schwaben-Therme” Kurgäste, Familien und Wellness-Fans von nah und fern mit attraktiven Angeboten und abwechslungsreichen Saunalandschaften. Das großzügig angelegte Mineralbad verfügt über ein aufschiebbares gläsernes Kuppeldach über dem Badebecken.

Ritterkeller

Ritterkeller in Aulendorf

Trunk- und Gaumenfreuden wie im Mittelalter verspricht der Ritterkeller. Am Wochenende begleiten Gaukler das spektakuläre Gelage.

Fasnet

Aulendorfer Fasnet

„Eckhexe”, „Fetzle”, und „Schnörkele” nennen sich traditionelle Fasnetsfiguren der Aulendorfer. Etwa jeder sechste Stadtbewohner besitzt eine Originalmaske.

Schloss- und Kinderfest

Schloss- und Kinderfest Aulendorf

Was als bescheidenes Kinderfestle begann, lockt heute tausende Besucher nach Aulendorf. Fester Bestandteil ist ein attraktiver Flohmarkt auch mit Kinderartikeln.

Am Westrand des Schussentals gelegen bringt Aulendorf ideale Voraussetzungen für erholsame Tage und einen erlebnisreichen Urlaub mit sich. Als weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt zeugt das gleichnamige Schloss von der geschichtsträchtigen Vergangenheit des Städtchens. Seine Entstehung reicht bis in die Stauferzeit zurück. Lange Zeit diente es als ­Residenz des Grafen von Königsegg-Aulendorf. In den 1990er-Jahren wurde der Prachtbau liebe­voll restauriert. Einzelheiten zur Stadtgeschichte werden bei einem Besuch des Bürgermuseums im Alten Kino wieder lebendig.

Heute befindet sich das Schloss mit seiner beeindruckenden klassizistischen Schaufassade in städtischem Besitz. Seine Säle, Salons und Repräsentationsräume sind ein Touristen­magnet. Gleichzeitig prägt Schloss Aulendorf als Heimat von Rathaus und Gästeinformation noch heute das politische und kulturelle Leben der Stadt. Darüber hinaus beherbergt es die Spielzeugsammlung des Württembergischen Landesmuseums.
Einen rasanten Aufschwung erfuhr Aulendorf im 19. Jahrhundert als Verkehrsknotenpunkt. Hier kreuzten sich mit der Route von Ulm an den Bodensee und der Linie von Memmingen nach Sigmaringen zwei der ersten deutschen Eisenbahnstrecken der Geschichte, so dass ­Aulendorf von allen Himmelsrichtungen bequem mit dem Zug erreicht werden konnte.

Drinnen und draußen baden

Ein Besucherboom ging mit der Eröffnung des Thermal- und Freizeitbades Schwaben-Therme im Jahr 1994 einher. Neben einem großzügigen Entspannungsbereich bietet sie ihren Gästen verschiedene Saunen, ein Römerbad und umfassende Wellnessangebote.
Im Sommer finden Wasserfreunde im Steeger­see eine idyllisch gelegene Badealternative.  Weiches Moorwasser, großzügige ­Liegewiesen, ein Sandstrand, eine Wassertretstelle für Kneipp-Liebhaber und ein­ladende Ruheplätze machen den See zur beliebten Anlaufstelle. Im Winter begeistert Aulendorf als Hochburg der Schwäbisch-Alemannischen Fasnet.